Die systemische Perspektive

Je größer die Komplexität in einem bewegten Umfeld ist, desto wichtiger wird die Fähigkeit, Beratungsprozesse so zu gestalten, dass die Potentiale von Systemen genutzt werden. Der Faktor „soziale Architektur“ – das Gestalten innovativer Kommunikations- und Vernetzungsformen – spielt in unserer Arbeit eine große Rolle.

Psychodynamische Ansatz

Der psychodynamische Ansatz hilft uns zu verstehen, welche unterschwelligen Themen die Organisation und ihre Menschen bewegen.

Behavioraler Ansatz

Bei dem behavioralen Ansatz geht es darum, die Verbindung von Verstehen und Umsetzen zu erarbeiten. Es gilt, Strategien zu entwickeln, die Handlungsoptionen zur praktischen Umsetzung von Erkenntnissen ermöglichen.

Systemische Perspektive

Die systemische Perspektive verknüpft beide Ansätze und darüber hinaus beschreibt sie Wechselwirkungen und Rückkopplungen möglicher Interventionen auf Menschen und Organisationen.